Verlag Hans-Jürgen Böckel GmbH, Beim Zeugamt 4, 21509 Glinde, Telefon 040/710 90 80, Fax 040/710 90 888, E-Mail: info@glinder-zeitung.de, Druckauflage 41.400
 Wöchentlich an die Haushalte in Aumühle, Barsbüttel, Boberg, Börnsen, Braak, Brunsbek, Glinde, Oststeinbek, Reinbek, Stapelfeld, Wentorf, Witzhave und Wohltorf
Home Mediadaten Impressum Datenschutzerklärung Wir über uns AGB´s Kontakt Anzeigenaufnahme

   Nr. 28
   10. Juli 2018
   50. Jahrgang
   
   
GLINDE
Sommertour: Bürgermeister im Tretboot

Die NDR-Sommertour ist gestartet. Nun dauert es nicht mehr lange, bis das große Event den Glinder Marktplatz erreicht. Mit viel Musik, darunter einem Live-Auftritt von Milow, wird am am Sonnabend, 18. August, in der Stadt gefeiert. Sponsoren machen es möglich, dass das Open Air Event bei freiem Eintritt in der Stadt zu erleben ist.

weiter
 

REINBEK
Kooperation von Schule und Sparkasse

Für rund 300 Jugendliche an der Gemeinschafts- schule Reinbek gibt es in der Berufsorientierung 14 neue Bausteine, die ihnen helfen sollen, den optimalen Job zu finden. "Ein enormer Schritt nach vorn: Das Angebot für die Schüler hat sich auf einen Schlag verdoppelt", freut sich Schulleiter Dirk Böckmann.

 
weiter
 
Außerdem diese Woche in der
Glinder Zeitung ˇ Sachsenwald:

Wentorf
Spannende Ferien mit dem Plumpsack

Oststeinbek
Dach nicht mehr zu retten - Sporthalle gesperrt


SONDERSEITEN:

Weinel Immobilien Cup

Bauen und Wohnen

Auto News



Börnsener Dressurtage mit 300 Starts in 14 Prüfungen
Nachwuchsreiter erfolgreich

Joanna Allmeling war die erfolgreichste Teilnehmerin des Reit- und Fahrvereins Börnsen beim Turnierauf dem heimatlichen Platz.

Foto: PT

Börnsen (pt) - Für ein Wochenende stand Börnsen ganz im Zeichen des Reitsports. Dafür sorgten rund 150 Reiter aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen, die am Dressurturnier des Reit- und Fahrvereins Börnsen (RuFVB) teilnahmen. Das Turnier war für etliche Teilnehmer von besonderer Bedeutung, da die Landesverbände Hamburg und Schleswig-Holstein sechs Prüfungen als Sichtung für die Deutsche Meisterschaft der Jungen Reiter, Junioren und Ponys ausgelobt hatten. Die Beteiligung war groß. Insgesamt gab es 300 Starts in 14 Prüfungen. Zu den Besten gehört die Dassendorferin Joanna Allmeling, die für den RuFV Börnsen startet. Mit ihren Pferden Romario 57 und Dawn of Rise belegte sie erste und zweite Plätze in den Dressurprüfungen S* bis S** (Kür). Auch weitere Vereinsmitglieder schnitten gut ab.




Dhollandia investiert sechs Millionen Euro
Büros und Hallen für neue Betriebe

Angelika Orlandi und Stefan Holert von Dhollandia sowie Bürgermeister Rainhard Zug beim symbolischen ersten Spatenstich für das neue Gewerbeobjekt.

Foto: Schult

Glinde (bs) - Es ist ein Sechs-Millionen-Euro-Projekt: Im Glinder Gewerbegebiet Biedenkamp entsteht ein neues Betriebsgebäude. Die Firma Dhollandia baut es auf ihrer Freifläche und plant, Büros und Hallen anschließend zu vermieten. "Ich denke, dass wir ein Objekt schaffen, das keine Wünsche übrig lässt", kündigte Stefan Holert, Geschäftsführer von Dhollandia Glinde an.
Das Unternehmen, das Hubladebühnen vertreibt, hatte sich das große Grundstück gesichert, als es 2005 nach Glinde kam. Für die eigene Firma wird die Fläche jedoch nicht benötigt, obwohl das belgische Unternehmen mit einem Marktanteil von 25 Prozent zweitgrößter Betrieb der Branche in Deutschland ist.
Drei Hallen und zwei Bürokomplexe werden entstehen. Zusätzlich wird ein Teil der ehedem grünen Wiese zur befestigten Freifläche mit Anschlüssen für einen Verkaufscontainer. Dieser 2.000 Quadratmeter große Bereich ist bereits als Ausstellungsfläche an die Firma AutoNova verpachtet, teilte Stefan Holert mit.
Im künftigen Gebäude sind sieben Mieteinheiten vorgesehen, wobei die Hallen eine Größe von mindestens 900 Quadratmetern, die Büros von mindestens 450 Quadratmeter Platz bieten. Mit Glasfaseranschluss und Ladekabeln für Elektromobile sollen die Objekte modernen Anforderungen entsprechen. Im Außenbereich sind 70 Parkplätze vorgesehen. Stefan Holert geht davon aus, dass die Arbeiten im April kommenden Jahres abgeschlossen sind.
Das Gelände ist bereits vorbereitet. So konnte in der vergangenen Woche der symbolische erste Spatenstich gefeiert werden, zu dem auch Bürgermeister Rainhard Zug eingeladen war. Eine große grüne Fläche im Gewerbegebiet mache keinen guten Eindruck, so Zug. Es sei gut, dass auch dieser Bereich nun bebaut werde und die Ansiedlung weiterer Unternehmen ermögliche. "Ich freue mich, dass sie den Mut haben, zu investieren", betonte der Bürgermeister und wünschte viel Erfolg. Denn das wirke sich positiv auf den Standort und damit die gesamte Stadt aus.









Hier finden Sie unsere Ausgaben als PDF-Dateien