Verlag Hans-Jürgen Böckel GmbH, Beim Zeugamt 4, 21509 Glinde, Telefon 040/710 90 80, Fax 040/710 90 888, E-Mail: info@glinder-zeitung.de, Druckauflage 41.400
 Wöchentlich an die Haushalte in Aumühle, Barsbüttel, Boberg, Börnsen, Braak, Brunsbek, Glinde, Oststeinbek, Reinbek, Stapelfeld, Wentorf, Witzhave und Wohltorf
  Home Mediadaten Impressum Wir über uns AGB´s Kontakt Anzeigenaufnahme
   Nr. 3
   17. Januar 2017
   49. Jahrgang
   
 
GLINDE
Viele VHS-Kurse setzen neue Akzente

Angebote, speziell nur für Frauen, Ver- anstaltungen zum 150. Jubiläum des Kreises Stormarn sowie zum 500. Reformations- jubiläum der evangelischen Kirche sind Highlights im Frühjahrs-Semester der Volkshochschule (VHS) Glinde. "Die getrennten Kurse für Aquagymnastik und Schwimmen für Muslima, die gut angenommen werden, haben dazu geführt, dass wir diese Angebote aufgrund der Nachfrage auch allgemein für Frauen ins Programm genommen haben", sagte Volkshochschul- leiterin Dr. Marlies Lehmann. Frauen können jetzt unter vier Angeboten wählen.

weiter
 
Außerdem diese Woche in der
Glinder Zeitung · Sachsenwald:

Reinbek
Buchwald-Ausstellung im Schloss

Wentorf
WIW-Empfang mit drei Bürgermeistern

Glinde
Ministerin Alheit beim SPD-Neujahrsempfang

Börnsen
Neujahrsempfang Auftakt ins Jubiläumsjahr


SONDERSEITEN:

Wir in Glinde

Aktiv im Alter




In den Hamburger Kammerspielen zeigen Patrick Heyn, Julia Koschitz, Joanna Kitzl und Stella Roberts in der bitterbösen Satire "Ganzkörpereinsatz", wie weit Stars für den Ruhm zu gehen bereit sind.

Foto: Anatol Kotte

Verlosung mit der Glinder Zeitung · Sachsenwald
Stars mit "Ganzkörpereinsatz"?

Hamburg (pt) - Die Hamburger Kammerspiele präsentieren mit "Ganzkörpereinsatz - The money shot" die deutschsprachige Erstaufführung der Komödie von Neil LaBute. Unter der Regie von Kai Wessel spielen Patrick Heyn, Julia Koschitz, Joanna Kitzl und Stella Roberts. Verantwortlich für die Ausstattung ist Maren Christensen, als Kampfchoreograph ist Rainer Wolke im Einsatz.
Und darum geht es: Schrill, schräg, abgefahren: Hollywood! Diese Komödie ist eine bitterböse Satire über Stars und Sternchen. Zwei Hollywoodstars kämpfen unerbittlich um die Ressource "öffentliche Aufmerksamkeit" und müssen sich der Frage stellen, wie weit sie für etwas mehr Ruhm zu gehen bereit sind.
Karen und ihre Lebensgefährtin Bev haben Karens Filmpartner Steve und dessen sehr junge (und sehr blonde und sehr schlanke) Frau Missy zum Essen eingeladen, um eine etwas delikate Frage zu ihrem aktuellen Filmdreh zu klären. Der Regisseur - ein arrogantes "europäisches Arschloch" - möchte die anstehende Liebesszene möglichst authentisch gestalten: Karen und Steve sollen vor der Kamera "real" miteinander schlafen. Die beiden Stars wissen, dass ihre Karrieren dringend Auftrieb brauchen, und dafür ist ihnen, wenn man ehrlich ist, jedes Mittel recht.
Doch gemeinsam mit ihren Lebenspartnern zu einer Übereinkunft zu kommen, wie weit sie in der Szene gehen dürfen, also auch welche Praktiken angewendet werden dürfen, gestaltet sich schwierig.
Von Anfang an geraten vor allem Steve, ein im besten Fall gutmütiger Chauvinist, und die feministisch bewegte Bev heftig aneinander.
Und Missy, die sich von Steve unter anderem diktieren lässt, wie viel sie essen darf (nämlich eigentlich gar nichts), ist den beiden anderen Frauen zunächst suspekt. Als Bev nach und nach Gefallen an der jungen Frau findet, verfolgt sie damit schon einen ganz eigenen Plan, um das fragile Gleichgewicht aus Macht und Abhängigkeiten wiederherzustellen.
Kai Wessel, der mit Theaterstücken wie "Martha Jellneck", "Das kunstseidene Mädchen", "Die Damen warten" und "Fettes Schwein" große Erfolge an den Hamburger Kammerspielen feiern konnte, wird die bitterböse Komödie um die Frage "Wie weit bist du bereit zu gehen?" inszenieren.
"Ganzkörpereinsatz - The money shot" feiert Premiere am 29. Januar. Die Vorstellungen laufen an diversen Terminen bis zum 12. März in den Hamburger Kammerspielen. Karten zum Preis von 19 bis 44 Euro gibt es beim Kartentelefon, Montag bis Sonnabend, jeweils von 10 bis 19 Uhr unter der Nummer: 040-413 34 40.

Drei unserer Leser haben die Chance, beim Gewinnspiel der Glinder Zeitung · Sachsenwald je zwei Karten für "Ganzkörpereinsatz - The money shot" am Freitag, 3. Februar, um 20 Uhr, in den Hamburger Kammerspielen zu gewinnen.
Wenn Sie zu unseren Gewinnern gehören möchten, schreiben Sie bitte bis Montag, 23. Januar (Eingangsdatum) eine Postkarte mit dem Stichwort "Ganzkörpereinsatz" an:


Glinder Zeitung · Sachsenwald
Beim Zeugamt 4
21509 Glinde

oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@glinder-zeitung.de.
(Einsendeschluss für die Teilnahme per E-Mail ist der jeweilige Stichtag bis 17:00 Uhr)