Verlag Hans-Jürgen Böckel GmbH, Beim Zeugamt 4, 21509 Glinde, Telefon 040/710 90 80, Fax 040/710 90 888, E-Mail: info@glinder-zeitung.de, Druckauflage 41.400
 Wöchentlich an die Haushalte in Aumühle, Barsbüttel, Boberg, Börnsen, Braak, Brunsbek, Glinde, Oststeinbek, Reinbek, Stapelfeld, Wentorf, Witzhave und Wohltorf
  Home Mediadaten Impressum Wir über uns AGB´s Kontakt Anzeigenaufnahme
   Nr. 18
   03. Mai 2016
   48. Jahrgang
   
 
GLINDE
Bestes Plakat im Land mit 500 Euro prämiert

Die 7c der Sönke-Nissen-Gemeinschafts- schule ist eine von drei Klassen, die den landesweiten Plakatwettbewerb zur "Nummer gegen Kummer" gewonnen haben.

weiter
 

WENTORF
Joblosten sollen bei der Arbeitssuche helfen

Im Kreis Herzogtum Lauenburg gibt es ein neues Projekt: Joblotsen sollen dazu beitragen, dass Flüchtlinge Arbeit finden und dadurch Integration gelingen kann. Das Projekt startet in Wentorf.

 
weiter
 
Außerdem diese Woche in der
Glinder Zeitung · Sachsenwald:

Barsbüttel
Takeda-Gelände soll verkauft werden


SONDERSEITEN:

GBO informiert

Muttertag

Markisen & Sonnenschutz

Fit & Chic

Auto News

Familienrecht




Vor 31 Jahren hat Elisabeth Fürstin von Bismarck ihren Garten der Schmetterlinge in Friedrichsruh eröffnet.

Fotos: Rutke

Verlosung mit der Glinder Zeitung · Sachsenwald
Ein Tropenparadies im Sachsenwald

Friedrichsruh (sr) - Der Garten der Schmetterlinge ist ein kleines Paradies mitten im Sachsenwald. Seit mittlerweile 31 Jahren begeistert Elisabeth Fürstin von Bismarck ihre Besucher mit einem Tropenhaus, in dem viele verschiedene Schmetterlinge ihre Farbenpracht zeigen. Die Idee, Deutschlands ersten Schmetterlingsgarten zu eröffnen wuchs, nachdem Ferdinand Fürst von Bismarck bei einem Besuch auf der englischen Kanalinsel Guernsey den dortigen Schmetterlingsgarten kennen lernte, der 1976 von David Lowe errichtet wurde. Die Fürstin ließ 1985 auf dem Gelände der Schlossgärtnerei in Friedrichsruh ein Tropenhaus bauen. Die Idee war ein voller Erfolg: am Eröffnungstag standen die Besucher Schlange und die Parkplätze reichten bei weitem nicht, um den Ansturm zu bewältigen. Mit den Jahren hat sich der Schmetterlingsgarten immer weiter verändert. Der singende Wassergarten kam dazu, das Café Vanessa wurde eröffnet und die Außenanlage umgestaltet. Heute können die Besucher zwischen blühenden Rosen und duftenden Kräutern die Natur genießen. Für die Kinder gibt es eine große Sandkiste und einen Spielplatz und im Kiosk am Schlossteich werden Eis und Snacks angeboten. Ohne ein zuverlässiges Team an ihrer Seite wäre der Betrieb des Tropenparadieses für die Fürstin allerdings nicht möglich. Gärtner, Biologen und die Geschäftsführerin Hildegard Roelcke sorgen dafür, dass alles reibungslos läuft.
Der Garten der Schmetterlinge ist geöffnet bis Ende Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr, auch an allen Sonn- und Feiertagen. Die fast steigungsfreien Sandwege der Außenanlage sind für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Mobilitäts-einschränkung geeignet. Durch das Tropenhaus führen ebenfalls ausreichend breite Wege. Alle Infos gibt es unter www.garten-der-schmetterlinge.de.

Drei unserer Leser haben die Chance, beim Gewinnspiel der Glinder Zeitung · Sachsenwald je ein Paket Frei-Karten (für je vier Personen) für den Garten der Schmetterlinge in Friedrichsruh zu gewinnen.
Wenn Sie zu unseren Gewinnern gehören möchten, schreiben Sie bis Montag, 9. Mai (Eingangsdatum) eine Postkarte mit dem Stichwort "Schmetterling" an:


Glinder Zeitung · Sachsenwald
Beim Zeugamt 4
21509 Glinde

oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@glinder-zeitung.de.
(Einsendeschluss für die Teilnahme per E-Mail ist der jeweilige Stichtag bis 17:00 Uhr)