Verlag Hans-Jürgen Böckel GmbH, Beim Zeugamt 4, 21509 Glinde, Telefon 040/710 90 80, Fax 040/710 90 888, E-Mail: info@glinder-zeitung.de, Druckauflage 41.400
 Wöchentlich an die Haushalte in Aumühle, Barsbüttel, Boberg, Börnsen, Braak, Brunsbek, Glinde, Oststeinbek, Reinbek, Stapelfeld, Wentorf, Witzhave und Wohltorf
  Home Mediadaten Impressum Wir über uns AGB´s Kontakt Anzeigenaufnahme
   Nr. 8
   21. Februar 2017
   49. Jahrgang
   
 
GLINDE
Zwei weitere rote Häuser für Flüchtlinge

Zwei weitere rote Häuser für Flüchtlinge entstehen am Schlehenweg. Am 1. Mai sollen die Gebäude an das Ordnungsamt über- geben werden. Vier Wochen werden für die Ausstattung benötigt. Ab dem 1. Juni werden die acht Wohnungen, die aus vier bis fünf Wohnmodulen bestehen, bezugsfertig sein. Die Bauarbeiten dafür hatten im Herbst begonnen.

weiter
 

REINBEK
Daniel Günther zu Gast bei der CDU

Der Landesvorsitzende und Spitzenkandidat der CDU für die Landtagswahlen am 7. Mai, Daniel Günther, war der Ehrengast beim traditionellen Entenessen der Reinbeker CDU im Landhotel Prahls Gasthof. Dabei gab er in Südstormarn sein Debüt zugleich als Landeschef seiner Partei und als Spitzenkandidat. Reinbeks CDU-Vor- sitzender Patrick Ziebke begrüßte die Gäste der Ver- anstaltung mit den Worten: "Vor 20 Jahren hat es mit dem ,Reinbeker Gespräch' begonnen. Heute ist das Entenessen eine Institution, die jeder kennt."

 
weiter
 
Außerdem diese Woche in der
Glinder Zeitung ˇ Sachsenwald:

Havighorst
Kunstrasenplatz ist vom Tisch


SONDERSEITEN:

Wir in Glinde

Betreuung, Pflege & Hilfestellung

Verkehrsrecht

Auto News




Das Kabarett Alma Hoppe gibt am 28. März ein Heimspiel.

Foto: Alma Hoppe

Verlosung mit der Glinder Zeitung ˇ Sachsenwald
Vier Wochen "Kabarett-Fest"

Hamburg (pt) - Es gibt viel zu feiern in Alma Hoppes Lustspielhaus: Das 23-jährige Bestehen der Bühne, die erste Aufnahme in die Förderung der Privattheater und das 18. Kabarett-Fest. Zum Kabarett-Fest erwarten die Organisatoren vom 1. März bis zum 2. April Satiriker aller Couleur. Sie reagieren auf den heftigen Wandel in der Welt, dabei bleiben keine Themen unausgesprochen. Entweder bleibt einem das Lachen im Halse stecken oder kein Auge trocken.
Gleich viermal haben unsere Leser die Chance, Karten für einen der Auftritte zu gewinnen. Am Sonntag, 5. März, um 19 Uhr präsentieren Ulan & Bator ein Statement. Die Sketche von Frank Smilgies und Sebastian Rüger sind schwer zu beschreiben, weil sie nur mit den Gesten und Gesichtsausdrücken der gelernten Schauspieler richtig funktionieren. "Irreparabeln" ist hochkomisch, halbphilosophisch und voller sprachlicher Einfälle und Eleganz.
Am Sonntag, 12. März, um 19 Uhr, weiß Robert Griess "Was Sache ist". Stellvertretend für sein Publikum fährt er aus der Haut. In seinem aktuellen Programm "Ich glaub, es hackt!" schlüpft er dafür in verschiedenen Rollen: brodelnder Hartz-IV-Empfänger, aalglatter Consultant, politmüder Grüner oder "Queen Mutti, Angie I.". Wie in einem guten Episodenfilm setzt sich so die Wahrheit über das Land kunstvoll aus den einzelnen Bruchstücken zusammen. Der Kölner Komiker sacht, wies is und sorgt damit im Wahlkampfgedöns, das von allen Seiten über uns hineinbricht, für jede Menge frischen Wind.
Der Kabarettist Max Schafroth ist am Dienstag, 14. März, um 20 Uhr in Bayern, dem "Land der Extreme", unterwegs. Es ist das Bundesland, in dem Laptop und Lederhose zwangsverheiratet werden, wo volksnahe Fußballbosse direkt in den Knast wandern, weil ihnen die Übersicht über ihre zu versteuernden Zockergewinne entgleitet. Wer würde da nicht der "Faszination Bayern" erliegen? Mit Maxi Schafroth gelingt das sogar auf charmante und amüsante Weise.
Das Kabarett Alma Hoppe erlebt am Dienstag, 28. März, um 20 Uhr, den "Frontalschaden", wenn Deutschlands witzigste Männer-WG, bestehend aus Jan-Peter Petersen und Nils Loenicker, wieder ihre Türen öffnet. Die beiden ungleichen Woh- nungsgenossen zicken sich an, dass die Funken fliegen, und versuchen ihre inkompatiblen Charaktere auf eine gemeinsame Linie zu bringen. Die Kabarettprofis strecken ihre Fühler in Solo- und Duonummern immer wieder in Richtung der aktuellen politischen und gesellschaftlichen Situation aus.
Informationen zu allen Vorstellungen des Kabarett-Fests und Karten gibt es unter www.almahoppe.de.

Für jede dieser vier Vorstellungen des Kabarett-Fests gibt es beim aktuellen Gewinnspiel der Glinder Zeitung ˇ Sachsenwald zweimal zwei Karten zu gewinnen.
Wenn Sie zu unseren Gewinnern gehören möchten, schreiben Sie bitte bis Montag, 27. Februar (Eingangsdatum) eine Postkarte mit dem Stichwort "Kabarettfest" an:


Glinder Zeitung ˇ Sachsenwald
Beim Zeugamt 4
21509 Glinde

oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@glinder-zeitung.de.
(Einsendeschluss für die Teilnahme per E-Mail ist der jeweilige Stichtag bis 17:00 Uhr)