Verlag Hans-Jürgen Böckel GmbH, Beim Zeugamt 4, 21509 Glinde, Telefon 040/710 90 80, Fax 040/710 90 888, E-Mail: info@glinder-zeitung.de, Druckauflage 41.400
 Wöchentlich an die Haushalte in Aumühle, Barsbüttel, Boberg, Börnsen, Braak, Brunsbek, Glinde, Oststeinbek, Reinbek, Stapelfeld, Wentorf, Witzhave und Wohltorf
  Home Mediadaten Impressum Wir über uns AGB´s Kontakt Anzeigenaufnahme
   Nr. 17
   24. April 2018
   50. Jahrgang
   
   
REINBEK
Tanz unter dem Maibaum am Rosenplatz

Die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Reinbek kann auf bis zu 23 Meter ausgefahren werden. Das ist am Dienstag, 1. Mai, auch notwendig. Allerdings werden die ehren- amtlichen Helfer der Wehr diesmal keine Menschen aus Hochhäusern retten, sondern sie wollen am Rosenplatz in luftiger Höhe die Maibaumkrone hissen.

weiter
 

AUMÜHLE
Chopin-Gesellschaft plant ein Festival

Die Chopin-Gesellschaft Hamburg-Sachsenwald plant das erste Chopin-Festival in Hamburg. Vom 27. Juni bis zum 2. Juli werden renommierte Pianisten zu hören sein. Als Schirmherrin konnten die Veranstalter die Senatorin Dr. Melanie Leonhard gewinnen.

 
weiter
 
Außerdem diese Woche in der
Glinder Zeitung ˇ Sachsenwald:

Glinde
Straßenausbau bald ohne Zuzahlung

Wentorf
Gelungener Start in den Frühling


SONDERSEITEN:

Wirtschaft in Barsbüttel

Reinbek erwartet Sie




Die Organisatoren von Feuerwehr, Kulturzentrum, DLRG, Polizei und Rettungs-Verbund Stormarn freuen sich schon auf das Maibaumfest im Zentrums Reinbeks.

Foto: Prädel

Stadt und Freiwillige Feuerwehr Reinbek laden gemeinsam ein zur Feier am Rosenplatz
Zum 33. Mal: Tanz unter dem Maibaum

Reinbek (hap) - Die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Reinbek kann auf bis zu 23 Meter ausgefahren werden. Das ist am Dienstag, 1. Mai, auch notwendig. Allerdings werden die ehrenamtlichen Helfer der Wehr diesmal keine Menschen aus Hochhäusern retten, sondern sie wollen am Rosenplatz in luftiger Höhe die Maibaumkrone hissen.
Um 10.30 Uhr fällt damit der Startschuss für das 33. Maibaum-fest, zu dem die Stadt und die Freiwillige Feuerwehr einladen. Bürgermeister Björn Warmer und Ortswehrführer Hans-Jörg Haase eröffnen die Feier, nachdem die Krone an dem etwa 18 Meter hohen Mast am Rosenplatz befestigt worden ist. Der Alt-Spielmannszug Sachsenwald sorgt für den musikalischen Rahmen.
Anschließend gibt es für alle Reinbeker im gesamten Bereich der Klosterbergenstraße ein rauschendes Fest mit viel Musik, Spiel, Spaß und Infomationen. Vor der Feuerwa-che und im Bereich vor der Alten Remise gibt es einen gemeinsamen Info-Stand der Ortswehren Ohe, Schönningstedt und Reinbek, Brandschutzerzieher der Wehren geben den jüngsten Besuchern des Maibaumfestes Einblicke in den Brandschutz. Außerdem kann ein modernes Löschfahrzeug vor der Feuerwache besichtigt werden.
Erstmals mit dabei sind übrigens die DLRG Sachsenwald und die Jugendfeuerwehr Reinbek, die Spiele für Kinder organisiert. Das E-Werk Sachsenwald stellt seine Hüpfburg zur Verfügung.
Der Parkplatz der Volkshochschule an der Klosterbergenstraße wird sich in einen großen Veranstaltungsplatz verwandeln. Am Rande des Parkplatzes wird eine Bühne aufgebaut, auf der die bekannte Reinbeker Band "Crazy Crackers" - jetzt in neuer Besetzung - den Besuchern des Festes ab 12 Uhr einheizen wird.
Vertreter der Polizeistation Reinbek präsentieren ihre Spezialausrüstung für die Terror-Abwehr, Senioren-Sicherheitsberater der Polizei stehen im Jürgen-Rickertsen-Haus für Beratungsgespräche zur Verfügung. Mitarbeiter des Rettungs-Verbundes Stormarn (RVS) stellen einen Rettungswagen für Besichtigungen zur Verfügung und demonstrieren Reanimation an einer Puppe.
Dass keiner der Besucher an diesem Tag hungern muss, versteht sich von selbst. So werden Leckereien vom Grill serviert, an einem Schankwagen gibt es gekühlte Getränke. Im Jürgen-Rickertsen-Haus werden darüber hinaus Kaffee und Kuchen ausgegeben.
Gegen 16 Uhr soll das Maibaumfest ausklingen - damit die Organisatoren in Ruhe abbauen können.




Haben Sie Lust auf mehr? Weitere aktuelle Berichte und Nachrichten aus Glinde, Reinbek und Umgebung finden Sie jeden Dienstag in der Glinder Zeitung ˇ Sachsenwald.