Verlag Hans-Jürgen Böckel GmbH, Beim Zeugamt 4, 21509 Glinde, Telefon 040/710 90 80, Fax 040/710 90 888, E-Mail: info@glinder-zeitung.de, Druckauflage 41.400
 Wöchentlich an die Haushalte in Aumühle, Barsbüttel, Boberg, Börnsen, Braak, Brunsbek, Glinde, Oststeinbek, Reinbek, Stapelfeld, Wentorf, Witzhave und Wohltorf
Home Mediadaten Impressum Datenschutzerklärung Wir über uns AGB´s Kontakt Anzeigenaufnahme

   Nr. 49
   03. Dezember 2019
   51. Jahrgang
   
   
GLINDE
Viel Lob für gelungene Sanierung

Immer mehr Teilnehmer finden sich zu den Seniorennachmittagen der Arbeiterwohlfahrt ein. Künftig werden sie noch lieber kommen, denn die Treffen finden nun in frisch renovierter Umgebung statt. "Es ist sehr schön geworden", waren sich alle bei der Einweih- ungsfeier im Gemein- schaftsraum am Willing- husener Weg einig. Etliche Jahre hatte sich der Vorstand der Wohlfahrtsorganisation darum bemüht, dass die heruntergekommene Anlage saniert wurde. Nun ging es ganz schnell. In diesem Jahr kam die Zusage vom Eigentümer, der Wohnungsbau- gesellschaft Vonovia und kurz darauf rückten auch schon die Handwerker an. Ein neuer Fußboden, frisch gestrichene Decken und Wände, eine neue Küchenzeile sowie die Sanierung der Sanitär- räume und der Elektrik sind abgeschlossen.

weiter
 

REINBEK
41. Weihnachtsmarkt im Schloss

Rund 90 Aussteller sind vertreten, wenn der 41. Reinbeker Weihnachts- markt am zweiten Adventswochenende im Schloss seine Türen öffnet - kostenlos wie in jedem Jahr. Den rund acht Meter hohen Weihnachtsbaum auf dem Schlosshof hat ein Reinbeker Bürger gespen- det. Die dekorativen Märchenfiguren aus Holz vom Gewerbebund Reinbek waren schon oft zu Gast, ebenso wie der Weihnachtsmann, der in diesem Jahr wieder vorbeischaut.

 
weiter
 
Außerdem diese Woche in der
Glinder Zeitung ˇ Sachsenwald:

Wentorf
Vorweihnachtlicher Treff für alle


SONDERSEITEN:

Knack die Nuss

GBO informiert



Elke Güldenstein (l.), Jan Bode sowie Susann Pötter organisieren den 41. Weihnachtsmarkt.

Foto: Möller

90 Aussteller beim 41. Reinbeker Weihnachtsmarkt im und vor dem Schloss am Wochenende
Mit Posaunenklängen und Glühwein

Reinbek (cmr) - Rund 90 Aussteller sind vertreten, wenn der 41. Reinbeker Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende im Schloss seine Türen öffnet - kostenlos wie in jedem Jahr. Den rund acht Meter hohen Weihnachtsbaum auf dem Schlosshof hat ein Reinbeker Bürger gespendet. Die dekorativen Märchenfiguren aus Holz vom Gewerbebund Reinbek waren schon oft zu Gast, ebenso wie der Weihnachtsmann, der in diesem Jahr wieder vorbeischaut.
Rund ein Viertel der Anbieter im Schloss sind neu dabei. Die Kunsthandwerker, Vereine und Verbände bieten weihnachtliche Waren, Teddybären, Gewürze, Öle und vieles mehr an. Susann Pötter vom Kulturzentrum, das den Weihnachtsmarkt zum 21. Mal mitorganisiert, sagt: "Es ist eine gute Mischung der Anbieter." Das beliebte Café im Gartensaal mit selbstgebackenem Kuchen der Landfrauen hat lange Tradition.
Für die Kinder zeigt der Filmring Reinbek am Sonnabend um 14 und 17 Uhr sowie am Sonntag um 13 und 15.30 Uhr Filme im großen Kaminzimmer. Der Rotarier-Nachwuchs Interact Club Hamburg-Bergedorf bastelt und malt mit Kindern im Gottorfzimmer, wo sich außerdem ein Glücksrad dreht und die kleinen Besucher geschminkt werden (am Sonnabend von 14.30 bis 18.30 Uhr, am Sonntag von 12.30 bis 16 Uhr). Im Rahmen des Weihnachtsmarktes sind zwei Ausstellungen zu sehen: "Prima Vista" mit Malerei von Carolin Beyer in der Galerie sowie "Ul-tra Marin" der deutsch-dänischen Künstlergruppe "Der bewegte Koffer" im Krummspanner, wie Elke Güldenstein, Leiterin des Kulturzentrums, betont.
Zum ersten Mal ist der Chor "Thomas' Friends of Gospel" auf dem Weihnachtsmarkt zu hören (Sonnabend, 15 Uhr). Um 16.30 Uhr spricht Bürgermeister Björn Warmer ein Grußwort, um 17 Uhr ertönen weihnachtliche Klänge vom Reinbeker Posaunenchor, und um 18.45 Uhr steht das "SachsenwaldSound-Orches-ter" auf der Bühne.
Mit einem Frühschoppen und Musik von "Indian Summer" beginnt das Programm am Sonntag um 11.30 Uhr. Um 15 Uhr spielt das "Reinbeker Stadtorchester", ab 17 Uhr sind die "Billtaler Musikanten" auf der Bühne vertreten. Auch das Zelt der Pfadfinder hat draußen seinen Platz.
Der Vorsitzende des Gewerbebundes Reinbek, Jan Bode, ist zuständig für die Organisation der Stände in der Allee und auf dem Parkplatz am Schloss. "Ich versuche, das Angebot vom Vorjahr zu toppen", sagt er. Das Kinderkarussell darf nicht fehlen, es gibt Kunsthandwerk, Glühwein (auch alkoholfrei), gebrannte Mandeln, Schmalzgebäck, Grünkohl, Grillwurst, Suppe, Pulled Pork und noch mehr.
Schon im vergangenen Jahr war auf Initiative des Gewerbebundes ein kostenloser Shuttlebus im Einsatz und auch in diesem Jahr lässt sich die Anreise so bequem ohne Auto bewältigen. Sponsor des Busses mit 16 Sitzplätzen auf der Rundstrecke zwischen Reinbek, Ohe, Neuschönningstedt, Schönningstedt und zurück nach Reinbek ist die Reinbeker Filiale der Hamburger Sparkasse. In diesem Jahr wird es insgesamt 17 Haltestellen geben (in Reinbek sieben, in Schönningstedt drei, in Neuschönningstedt fünf, Richtung Büchsenschinken eine und in Ohe ebenfalls eine Haltestelle), die der Bus auf seiner einstündigen Tour bedient. Die Haltestellenschilder werden von Geschäftsleuten aus der Region gesponsert. Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.reinbeker-gewerbebund.de.
Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt am Sonnabend, 7. Dezember, von 13 bis 21 Uhr sowie Sonntag, 8. Dezember, von 11 bis 18 Uhr. Bis zu 20.000 Besucher kommen durchschnittlich zum Reinbeker Weihnachtsmarkt. Die Parksituation ist äußerst kritisch, weshalb die Anreise ohne das eigene Auto empfehlenswert ist. Auf den Parkbuchten vor dem Eingang der Bahnunterführung zur Schlossseite gibt es Parkplätze für Behinderte.




Haben Sie Lust auf mehr? Weitere aktuelle Berichte und Nachrichten aus Glinde, Reinbek und Umgebung finden Sie jeden Dienstag in der Glinder Zeitung ˇ Sachsenwald.