Verlag Hans-Jürgen Böckel GmbH, Beim Zeugamt 4, 21509 Glinde, Telefon 040/710 90 80, Fax 040/710 90 888, E-Mail: info@glinder-zeitung.de, Druckauflage 41.400
 Wöchentlich an die Haushalte in Aumühle, Barsbüttel, Boberg, Börnsen, Braak, Brunsbek, Glinde, Oststeinbek, Reinbek, Stapelfeld, Wentorf, Witzhave und Wohltorf
Home Mediadaten Impressum Datenschutzerklärung Wir über uns AGB´s Kontakt Anzeigenaufnahme

   Nr. 30
   23. Juli 2019
   51. Jahrgang
   
   
OSTSTEINBEK
Reiter aus Havighorst mit Sport und Spaß

Der Reitverein Oststein- bek-Havighorst (ROH) hat sich laut Satzung der Gesundheitsförderung und Leibesertüchtigung, insbesondere der Jugend- lichen, durch Reiten und Voltigieren verschrieben. Rund 120 Pferdefreunde aller Altersstufen sind im ROH organisiert und nutzen das breit gefächerte Angebot im Breiten-, Freizeit- und Leistungssport mit Pferden.

weiter
 

REINBEK
Ein besonderes Geschenk für die Gemeinde

Bürgermeister Björn Warmer hat kürzlich ein ganz besonderes Ge- schenk erhalten: Der 90-jährige Reinbeker Ewald Berggeest, leidenschaft- licher Modellbauer, hat das Jürgen Rickertsen Haus im Miniaturformat nachgebaut und der Stadt geschenkt. Die Idee dazu hatten Helmut Uder und Jörg Wischermann vom Sozialverband. Sie wollen damit die Angebote der Senioreneinrichtung noch bekannter machen. "Ich habe Ewald an seinem 90. Geburtstag im Februar gefragt, ob er Lust hat, so ein Modell zu bauen", erinnert sich Uder. Er hatte mit etwa einem Jahr Bauzeit gerechnet und staunte nicht schlecht, als es schon nach zwei Wochen hieß: "Das Modell ist fertig."

 
weiter
 
Außerdem diese Woche in der
Glinder Zeitung ˇ Sachsenwald:

Glinde
Möllner Landstraße ab Montag gesperrt

Glinde
Gemeinschaftsraum: Hoffen auf Sanierung

Reinbek
Zehn-Minuten-Takt für S 21 möglich


SONDERSEITEN:

Gewinnspiel

Auto News



Im St. Pauli Theater spielen in "The play that goes wrong" (v.l.): Flavio Dal Molin, Peter Zgraggen, Lavrin Dzemailji und Eric Hättenschwiler.

Foto: Christian Knecht

Verlosung mit der Glinder Zeitung ˇ Sachsenwald
Katastrophaler Abend: "The Play that goes wrong"

Hamburg (pt) - Wer einen wirklich "katastrophalen Theaterabend" erleben möchte, ist genau richtig, wenn im St. Pauli Theater das Stück "The play that goes wrong" aufgeführt wird.
Und darum geht es: Eine ambitionierte Laientheatertruppe möchte das Stück "Mord auf Schloss Haversham" aufführen. Ein klassisches Kriminalstück in ländlicher Abgeschiedenheit mit familiären Verstrickungen, korrupten Polizeibeamten, loyal-verschwiegenen Dienern und widrigen Wetterbedingungen.
Doch bei der Aufführung geht einfach alles schief: Türen lassen sich nicht öffnen, Requisiten sind nicht an ihrem Platz, Dialoge laufen in der falschen Reihenfolge ab und Schauspieler werden bewusstlos geschlagen.
Doch so britisch steif das Krimi-Stück auch ist oder wie gnadenlos die Auftritte der einzelnen Akteure auch danebengehen, das Wichtigste ist: Haltung bewahren und sich nur ja nichts anmerken lassen. The Show must go on!
Die junge Londoner Theatergruppe Mischief Theatre um Jonathan Sayer, Henry Shields und Henry Lewis hat ein Gag-Feuerwerk entworfen, das nicht nur Freunden des englischen Humors Bauchschmerzen vor Lachen bereiten dürfte. Das Stück ist seit seiner Uraufführung in London restlos ausverkauft und wurde am West End in London vom Publikum sowie der Presse bejubelt sowie mit dem Olivier Award und dem Prix Molière als "Beste Komödie" ausgezeichnet.
Für jede Menge Spaß auf der Bühne sorgen dabei Fabienne Louves, Tamara Cantieni, Flavio Dal Molin, Sabina Deutsch, Nicole Edelmann, Lavdrim Dzemailji, Roman Fischer, Eric Hättenschwiler, Fabio Romano und Peter Zgraggen. Sie spielen unter der Regie von Dominik Flaschka, verantwortlich für Bühnenbild und Lichtdesign ist Simon Schmidmeister und für die Kostüme Kathrin Kündig.
Das Stück ist eine Koproduktion mit dem Theater am Hechtplatz, Zürich, und ist zu sehen im St. Pauli Theater vom 6. August bis zum 14. September, jeweils um 19.30 Uhr. Karten gibt es zum Preis von 19,90 bis 56,90 Euro entweder bei der Tickethotline unter der Nummer: 040-47 11 06 66 (jeweils Montag bis Sonnabend von 10 bis 19 Uhr, Sonntag von 14 bis 19 Uhr) oder im Internet (www.st-pauli-theater.de).
Drei unserer Leser haben die Chance, beim Gewinnspiel der Glinder Zeitung ˇ Sachsenwald je zwei Karten für "The play that goes wrong" im St. Pauli Theater am Mittwoch, 7. August, um 19.30 Uhr, zu gewinnen.
Wenn Sie zu unseren Gewinnern gehören möchten, schreiben Sie bis Montag, 29. Juli (Eingangsdatum) eine Postkarte mit dem Stichwort "The play that goes wrong" an:


Glinder Zeitung ˇ Sachsenwald
Beim Zeugamt 4
21509 Glinde

oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@glinder-zeitung.de.
(Einsendeschluss für die Teilnahme per E-Mail ist der jeweilige Stichtag bis 17:00 Uhr)